Programm 2019

Effi in der Unterwelt

23. - 24. August 2019 | 19:30 Uhr | Schulplatz Neuruppin
25. August 2019 | 18:30 Uhr | Schulplatz Neuruppin

Effi in der Unterwelt

Eine Party für großes Ensemble und eine Stadt 

Das Fontane-Open-Air-Theater

 

Neuruppin lädt zum Fontane-Gipfeltreffen ein, zu einer großen, aberwitzigen Theater-Revue, die in mal turbulenten, mal besinnlichen, aber immer poetischen Assoziationen mit den Figuren aus den Fontane-Romanen spielt – von Effi Briest bis zu Schach von Wuthenow.

Inszeniert wird die unter-überirdische Theater-Party von Frank Matthus. „Es soll“, sagt der Regisseur, „nicht die x-te Dramatisierung eines Fontane-Romans werden“. Viel lieber begibt er sich mit „Effi in der Unterwelt“ in einen geisterhaften Kosmos der Gegenwelten, einen Hexentanzplatz der Reinkarnationen. „Wir feiern eine teuflische Party, auf der in quantenphysikalischer Gleichzeitigkeit Geburtstag, Tod und Teufel durcheinanderwirbeln. Hier kann ich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verschmelzen lassen, kann von kabarettistischen Szenen in düstere Dramatik wechseln.“

 Und der Meister, Theodor Fontane, ist selbstverständlich auch mit von der Partie. Denn er hat ja in seinen Romanen die (meist) hinreißenden Frauen und (mitunter) bemitleidenswerten Männer erschaffen, die uns bis heute bewegen, unsere Herzen verwirren und die – ganz wie wir selbst zuweilen – durch die Welten irren. Sie alle sind auf der Suche nach Erlösung, auf der Suche nach jenen höchsten Augenblicken, die in der Liebe stets regieren.

Frank Matthus zerlegt den überlieferten Fontane-Kosmos in seine Einzelteile und fügt ihn – auf die ihm eigene Weise und mit dem größten Vergnügen – wieder zusammen.

Die Fontane-Festspiele präsentieren ihnen einen tiefsinnigen und spektakulär-heiteren Theaterabend, von dem der große Kritiker (mit Sicherheit) begeistert gewesen wäre.

 

In Kooperation mit der Jugendkunstschule Neuruppin

Tickets

Regie: Frank Matthus | Bühne: Jürgen Bäckmann | Kostüme: Yovonne Foster | Lichtdesign: Henning Schletter | Choreographie: Gritt Maruschke

Produktionsleitung: Ute Schindler | Dramaturgische Mitarbeit: Volker Büttner | Assistenz: Alexander Korjagin