Ziemowit Szczerek (PL)
Sieben

© Sebastian Frąckiewicz

Ziemowit Szczerek (*1978 in Radom) streitbarer Intellek­tueller und Journalist, publiziert unter anderem in Nowa Europa Wschodnia und Tygodnik Powszechny. Er ist fasziniert vom Osten Europas, vom Gonzo-Journalismus sowie von „geopolitischen, geschichtlichen und kulturellen Kuriositäten“. Für Mordor kommt und frisst uns auf wurde er für den Nike-Literatur­preis, die wichtigste literarische Auszeichnung Polens, nominiert. Sieben ist sein zweites auf Deutsch erschienenes Buch.

Sieben (erschienen am 7. Oktober 2019 im Voland & Quist Verlag)

Paweł, Journalist bei einem auf Fake News spezialisierten Internetportal, fährt mit einem alten Vectra auf der berühmten Landesstraße Nr. 7 von Krakau in Richtung Warschau. An Allerheiligen, dem polnischsten aller Tage, geht es auf der »Königin der polnischen Straßen« mächtig verkatert und mit Vollgas hinein ins Herz der Finsternis. Unterwegs trifft Paweł auf zwielichtige Gestalten und Orte, auf Nationalismus, Chauvinismus und Größenwahn – jene Dämonen, die nicht nur in Polen ihr Unwesen treiben … 

Textausschnitt

“Du läufst durch ein Dorf, ein polnisches Dorf, der rissige Asphalt sieht aus, als sei er schon immer hier, seit Anbeginn der Welt, er sieht aus wie ein über den traditionellen polnischen Sumpf hingebreiteter Teppich. Du läufst durch irgendein Dorf nahe der Sieben, wenn du dich umdrehst, siehst du noch den Schein deines brennenden, inzwischen toten Vectras, des Vectras, den du Nulpe gekillt hast, dein treues Auto, hast du gekillt, gekillt aus purer Dummheit, dabei sagen doch sämtliche Social-Marketing-Plakate „Kein Alkohol am Steuer“, und du Depp hat nicht nur Alkohol getrunken, auch wenn das alles irgendwie saudumm gelaufen ist, du hast auch noch irgendwelche derben Hexerelixiere verkonsumiert, das ist doch zum Schießen, da bist du vor einer popligen Stunde in Krakau losgefahren und jetzt schon besoffen, high, hast dein Auto geschrottet und abgefackelt und vermutlich demnächst den bäuerlichen Landsturm am Hals, Respekt.”

Sa. 21.08. | 21:00 Uhr | Café Hinterhof

Autorenlesung “Sieben”

Moderation: Paulina Schulz-Gruner