Von Ruppin nach Ribbeck
Einmal sollte jeder Fontane-Enthusiast im idyllischen Ribbeck gewesen sein!

 Samstag, 1. Juni 2019  10 – 17 Uhr

Der Historiker Günter Rieger begleitet Sie von Neuruppin nach Ribbeck und unterhält sie unterwegs mit Anekdoten und Fontane-Plauderei. Die erste Station ist Hakenberg. Am 18. Juni 1675 fand am Rand des kleinen Dörfchens die Schlacht bei Fehrbellin statt. Die brandenburgischen Truppen gewannen die Schlacht gegen die Schweden. 1875 legte Kronprinz Friedrich Wilhelm im Auftrag seines Vaters Friedrich II. den Grundstein für die 34 Meter hohe Hakenberger Siegessäule. Theodor Fontane schrieb darüber.

Weiter geht es nach Karwesee. Friedrich der Große war 1779 hier, um seine Fehrbelliner Ländereien zu inspizieren. Der Hauptmann von Rathenow auf Karwesee war ein alter Liebling des Königs. An der Kirche wird zum Imbiss geladen.

Durch die Rhinluchlandschaft geht es nach Ribbeck. Als Vorgängerbau des heutigen Schlosses stand dort das von Theodor Fontane bedichtete Herrenhaus. 1893 ließ Hans Georg Henning von Ribbeck das Gutshaus umbauen und schuf das Schloss in seiner neobarocken Gestalt. Heute beherbergt es ein kleines Fontane-Museum, Restaurant, Standesamt, Veranstaltungsräume und Büros. Nach einer Führung und Kaffeepause bummeln Sie zur Kirche. Hier soll einst der alte Ribbeck‘sche Birnbaum gestanden haben. An seiner Stelle trägt heute ein junger Baum goldene Früchte.

  • Busfahrt von Neuruppin nach Hakenberg (Fontanes Wanderungen, Kapitel „Wilhelm Gentz“)
  • Weiterfahrt nach Karwesee (Fontanes Wanderungen, Kapitel „Im Dossebruch“)
  • Mittagsimbiss
  • Besichtigung von Kirche und Dorf Ribbeck
  • Führung durch das Schloss Ribbeck
  • Birnenkuchen & Kaffee im Ribbecker Schloss
  • Rückfahrt nach Neuruppin mit Fontane-Plauderei.

 Ausflugspreis: 65 € p.P. | Im Reisepreis sind enthalten: Bustransfer, ganztägige Reisebegleitung, Mittagsimbiss, Führung Schloss Ribbeck, Kaffeegedeck, Organisation

Karten