Olivia Wenzel
1000 Serpentinen Angst

© Juliane Werner

!!! DIE LESUNG MIT OLIVIA WENZEL FÄLLT  LEIDER AUS. ALS ERSATZ LIEST ANNETT GRÖSCHNER !!!

Olivia Wenzel (*1985 in Weimar) hat Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Uni Hildesheim studiert und lebt in Berlin. Sie schreibt Theatertexte und Prosa, machte zuletzt Musik als Otis Foulie. Neben dem Schreiben arbeitet sie in Workshops mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. In der freien Theaterszene kollaboriert sie als Performerin mit Kollektiven wie vorschlag:hammer. »1000 Serpentinen Angst« ist ihr erster Roman, für den sie mit dem Literaturpreis der Stadt Fulda 2020 ausgezeichnet wurde.

       

1000 Serpentinen Angst (Erschienen am 04. März 2020 im S. Fischer Verlag) 

In ihrem Roman „1000 Serpentinen Angst“ schreibt Olivia Wenzel über Herkunft und Verlust, über Lebensfreude und Einsamkeit und über die Rollen, die von der Gesellschaft einem zugewiesen werden. Eine junge Frau ist die Hauptfigur im Roman. Vor dem Hintergrund einiger alltäglicher Erlebnisse hinterfragt sie sich selbst und ihre Identität. Sie besucht ein Theaterstück über die Wende und ist die einzige schwarze Zuschauerin im Publikum. Mit ihrem Freund sitzt sie an einem Badesee in Brandenburg und sieht vier Neonazis kommen. In New York erlebt sie den Wahlsieg Trumps in einem fremden Hotelzimmer.  Wütend und leidenschaftlich schaut sie auf unsere sich rasant verändernde Zeit und erzählt dabei auch die Geschichte ihrer Familie.

Pressestimmen

»Wie Olivia Wenzel […] nach Antworten auf […] Identitätsfragen sucht, das hat so viel Witz und Intelligenz, dass man die Befindlichkeiten dieser Figur gut nachempfinden kann.«
Harald Staun, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.03.2020

»All das in Schichtungen und Überlagerungen in einem dichten Netz aus Motiven zu erzählen, ist eine reife literarische Leistung.«
Marlen Hobrack, Der Freitag, 05.03.2020″

 

Sa. 26.09. | 15:00 Uhr | Beckers Scheune Wuthenow

1000 Serpentinen Angst

Moderation: Christhard Läpple

Tickets