Bas Böttcher

© Felix Warmuth

Bas Bötcher stammt aus Bremen und lebt seit 2000 in Berlin. Er studierte in Weimar Medienentwicklung und zählt zu den Mitbegründern der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene. Seine Texte gelten als Klassiker der zeitgenössischen Bühnenlyrik. Sie erscheinen in Schulbüchern und wichtigen Sammlungen deutscher Dichtung. Er ist Erfinder verschiedener Medienformate für Lyrik, entwickelte den elektronischen Hypertext „Looppool“ als neue Ausdrucksform im Internet, den „Poetry Clip“ als audiovisuelles Format und die Textbox für live Performances. Er lehrte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, am Deutschen Literaturarchiv Marbach, an der Kulturakademie Baden-Württemberg, an der Universität der Künste in Berlin, am Goethe Institut und an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Fr 14. Juni, Mo 17. Juni, Di 18 Juni: jeweils 9 Uhr Workshops | Fr 14. Juni: 18 Uhr Poetry-Show