Martin Muser

Martin Muser ist freier Autor, Dramaturg und Dozent und lebt in Berlin. Neben Drehbüchern für das deutsche Fernsehen schreibt er besonders gern Kinderbücher. Bei Carlsen erschien 2018 sein hochgelobtes Debüt „Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften“, für das er mehrere Auszeichnungen bekam. Ende Juni 2019 erscheint der 2. Band von „Kannawoniwasein“ – Manchmal fliegt einem alles um die Ohren“.

Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften. Dem 10-jährigen Finn wird im Zug sein Rucksack geklaut: Fahrkarte weg, Handy weg, Geld weg, Lunchbox weg!!!
Der Schaffner hat weder Zeit noch Lust, sich mit dem vermeintlich von zu Hause ausgebüxtem Schwarzfahrer rumzuärgern. Er übergibt ihn der Polizei. Auf dem Weg zum Revier werden die beiden Polizisten in einen Auffahr-Unfall verwickelt. Während die Beteiligten sich darum kümmern, machen sich Finn und die gleichaltrige Jola (Jolanta) aus dem Staub. Finn ist wohl schneller bei seiner Mutter in Berlin, wenn er keine Zeit bei der Polizei vertrödelt…
Pustekuchen! Ein aufregender Road-Trip beginnt:

Finn und Jola “leihen” sich einen alten Trecker aus, fahren in den Graben, sehen einen echten Wolf, übernachten auf einem Jägersitz, baden im See, lassen den Trecker von 2 FKK-Dänen abschleppen, treiben einen Tankwart in den Wahnsinn, trampen mit einem als Kaiser verkleideten Fremdenführer und legen sich mit einer Bande Motorrad-Rockern an, um Finns Rucksack zurückzuklauen! Schließlich kommen sie verspätet, aber unversehrt am Bahnhof in Berlin an.