Sie wollen mehr über Fontane wissen und recherchieren? Hier sind einige Empfehlungen, wohin Sie sich wenden und welche Orte Sie besuchen können.

FontaneKULTour

Die Website www.fontanekultour.de möchte zum Entdecken, Erkunden und Erholen verleiten.
Verheißungsvoll ist das breite Angebot an Theater- und Opernaufführungen sowie Konzerten. Sie werden überrascht sein, dass im Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Veranstaltungsangebote ebenso facettenreich und anregend sind, wie die hiesige Natur- und Geschichtslandschaft.
Theodor Fontane hat über diesen Landstrich in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ geschrieben. Durchqueren Sie die märkische Landschaft der alten „Grafschaft Ruppin“ und der „Prignitz“, spüren Sie ihrer Geschichte nach, die Fontane so bildhaft und teils heiter beschreibt. Die Rubrik Fontane hilft Ihnen dabei.
Nehmen Sie sich Zeit zum Suchen, denn sie gibt Ihnen viele Anregungen den Landstrich, wo Fontane, Tucholsky, Schinkel, die Hohenzollern und viele weitere Persönlichkeiten ihre Spuren hinterlassen haben, zu besuchen.

www.fontanekultour.de


Theodor-Fontane-Archiv

Im Jahre 1935 wurde das Theodor-Fontane-Archiv aus dem Nachlass seines Sohnes Friedrich gegründet. Jeher wird die Sammlung sämtlicher Literatur von und über Fontane, seiner Zeit und Zeitgenossen kontinuierlich ergänzt. Aus der Bewahrung des Literaturarchivs wird der Bestand nicht nur der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sondern auch für die wissenschaftliche Nutzung erschlossen. In Kooperation mit den Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Region fördert die Einrichtung Forschungsprojekte. Neben Symposien wird auch zu Vorträgen, Lesungen, Führungen, Ausstellungen und anderen Veranstaltungen in die Villa Quandt am Potsdamer Pfingstberg geladen.

www.fontanearchiv.de


Schloss Ribbeck

Als Vorgängerbau des heutigen Schlosses stand am gleichen Ort das von Theodor Fontane bedichtete Herrenhaus. 1893-97 ließ Hans Georg Henning von Ribbeck das Gutshaus grundlegend umbauen und schuf so das Gebäude in seiner heutigen neobarocken Erscheinung. Nach 1952 wurde das Schloss zu einem Seniorenheim umgenutzt. Heute befindet sich das Haus im Eigentum des Landkreises Havelland. Es wurde am 4. Juli 2009 nach denkmalgerechter Sanierung als kulturtouristisches Zentrum wiedereröffnet. Ein Museum im Schloss Ribbeck verspricht eine Zeitreise in die Welt Theodor Fontanes.

www.schlossribbeck.de


Theodor Fontane Gesellschaft e.V.

Die Theodor Fontane Gesellschaft besteht seit 1990 als literarische Vereinigung. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Auseinandersetzung mit Leben und Werk Theodor Fontanes sowohl in der Literatur als auch in der Wissenschaft zu fördern. Mit 1100 Mitgliedern aus 20 Ländern ist die Gesellschaft international vernetzt. Ihren Sitz hat sie in Neuruppin, der Geburtsstadt von Theodor Fontane.

www.fontane-gesellschaft.de


Märkisches Museum

Ein starkes Interesse der Bürger an der Geschichte Berlins führte 1874 zur Gründung des Märkischen Museums. Doch erst seit 1908 befindet sich die Sammlung zur Kultur und Geschichte der Hauptstadt im eindrucksvollen Museumsbau am Spreeufer. Neben der Dauerausstellung „Hier ist Berlin!“ wird auch das Teilvermächtnis von Theodor Fontane gezeigt. Die Fontane-Sammlung enthält die Manuskripte der Werke, die zu Lebzeiten des Dichters erschienen sind, sowie einige Briefe und Schreibtischutensilien.

www.stadtmuseum.de/maerkisches-museum


De Gruyter

1918 führte der deutsche Kaufmann Walter de Gruyter fünf wissenschaftliche Verlage zu einem zusammen. De Gruyter hat seinen Hauptsitz in Berlin mit Niederlassungen in Brüssel, Boston, München und Peking. Jährlich publiziert die Unternehmensgruppe etwa 1.300 neue Titel, die Hälfte davon in englischer Sprache.

www.degruyter.com


Kloster Dobbertin

Das Kloster Dobbertin ist eine der schönsten noch erhaltenen Klosteranlagen Mecklenburgs. Um 1220 gegründet, besteht es nun schon fast 800 Jahre. Von Fürst Borwin I. den Mönchen des Benediktinerordens gestiftet, zogen schon 1234 Nonnen des gleichen Ordens ein. 1572 wurde das Kloster trotz Widerstand in ein adliges Damenstift umgewandelt. Auch die langjährige und enge Freundin von Theodor Fontane, Mathilde von Rohr, verbrachte ab 1869 ihre letzten Jahre dort. Genau wie sie schätze Fontane die „Klosterstille“ und „Abwesenheit der kleinen Tagessorgen“ bei seinen Besuchen im Kloster.

www.kloster-dobbertin.de


Tangermünde

In der 1000 Jahre alten Stadt Tangermünde an der Elbe spielte sich das Schicksal von Grete Minde ab, der Hauptfigur in Fontanes gleichnamiger Novelle. Als Vorlage für die Fontane-Dichtung diente eine tatsächlich in Tangermünde stattgefundene Tragödie im Jahre 1617. Die Tochter der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Minde wurde beschuldigt, durch Brandstiftung Tangermünde in Schutt und Asche gelegt zu haben. In Tangermünde können die Fontane-Freunde die wirkliche Geschichte der Grete Minde kennenlernen, wenngleich sich die Historiker über die ganze Wahrheit noch nicht einig sind. Empfehlenswert ist eine Führung durch die Fachwerkhausstadt mit dem Museum im Alten Rathaus, der Burganlage von Tangermünde und der Stephanskirche.

www.tourismus-tangermuende.de


Fontane Haus in Schiffmühle

Schiffmühle ist ein Ortsteil von Bad Freienwalde und liegt am tiefsten Punkt des Oderbruchs, an der Stillen Oder.  Das Fontane Haus befindet sich am Ortseingang von Schiffmühle, ganz in der Nähe der Fährkrugbrücke. Die Heimatstube ist seit 1994/95 zum einen Louis Henri Fontane (1796 – 1867), dem Apotheker und Vater von Theodor Fontane gewidmet, und erzählt zum anderen die Geschichte des Dorfes Schiffmühle von der Gründung im 18. Jahrhundert bis zum Ende der DDR-Zeit.

www.reiseland-brandenburg.de