Wanderer zwischen den Welten
von Ottmar Hörl

Die temporäre Installation mit 400 gelben und grauen Fontane-Skulpturen aus Kunststoff verwandelt den Vorplatz der Kulturkirche St. Marien in Neuruppin in einen Identität stiftenden, kommunikativen Kunst-Schau-Platz. Mit seinen Installationen in öffentlichen Räumen hat Ottmar Hörl unter der Maxime „Kunst als Organisationsprinzip und Kommunikationsmodell“ eine Präsentationsform entwickelt, welche die Isolierung des musealen Raums aufbricht. Seine Vision: Mit der seriellen Skulptur eine visuelle Präsenz von Theodor Fontane zu schaffen und möglichst viele Menschen zu einem kulturellen Diskurs zum Werk des Autors einzuladen.

Ottmar Hörl ist Professor für Bildende Kunst und Präsident der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. International bekannt ist Hörl für seine temporären Großprojekte, wie mit den 10.000 Berliner Bären zum 10-jährigen Jubiläum der Wiedervereinigung.

Ausstellung
“Theodor Fontane – Wanderer zwischen den Welten“
Kulturkirche
Vernissage
08.05.2016 | 14.00 Uhr
Ausstellungsdauer
8.5. – 22.5. Installation vor der Kulturkirche
8.5. – 10.6. Ausstellung in der Kulturkirche
Öffnungszeiten Di – So 10.00 – 16.00 Uhr
Kontakt (0) 172 36 08 25 8