Nina Kunzendorf
Schauspielerin

© Peter Hartwig

Nina Kunzendorf studierte Schauspiel an der Hochschule für Darstellende Kunst in Hamburg. Nachdem sie ihr Studium abschloss, wurde sie Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim. In zahlreichen Produktionen, u.a. in »Ritter, Dene, Voss« von Thomas Bernhard oder »Antigone« von Sophokles, war sie zu sehen.
Von 1998-2000 wirkte sie am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg mit. Sie ergatterte Rollen in Produktionen wie »Jeff Koons« von Rainald Goetz und »Schlachten!« von Tom Lanoye und Luk Perceval.
Im Anschluss wurde Nina Kunzendorf, bis 2004, festes Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen. Man sah sie, beispielsweise, in »Orestie« von Aischylos, »Alkestis« von Euripides, Mittagswende von Paul Claudel, »Anatomie Titus Fall of Rome« von Heiner Müller und in der Kooperation mit den Salzburger Festspielen 2009 »Das letzte Band / Bis dass der Tag euch scheidet oder Eine Frage des Lichts« von Samuel Beckett und Peter Handke.

Sie kann auch auf zahlreiche Film- und Fernrollen zurückblicken. So war sie von 2010-2012 als Kommissarin im Frankfurter Tartort zu sehen. Auch in Filmen wie »Marias letzte Reise«, »In aller Stille«, Liebesjahre, »Phoenix« und Nacht der Angst war die Schauspielerin präsent.
Für ihre schauspielerischen Leistungen erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Bayerischen Fernsehpreis (2005 und 2016), den Grimme-Preis (2006, 2011 und 2012), den deutschen Fernsehpreis (2011), die Goldene Kamera (2012) und den Deutschen Filmpreis (2015).

Seit der Spielzeit 2017/18 ist Nina Kunzendorf Ensemblemitglied an der Schaubühne.