Fontanes Kugelschreiber
1897

Kugelschreiber mit Schreibkugeln aus Wolframcarbid waren Ausgang des 19. Jahrhundert moderne Schreibgeräte – wofür sich Fontane schnell begeisterte und so mindestens den „Stechlin“ mit Kuli schrieb. Ein Hobbyforscher hat nach der Wende im Bürobestand der SED-Kreisverwaltung in Neuruppin historische Kugelschreiber entdeckt – und vermutete, dass sich das originale Schreibgerät des Dichters darunter befinden könnte. Durch den Nachweis von Speichelresten und einem aufwendigen DNA-Abgleich mit Nachfahren der Familie in Fontanella /Österreich konnte die Benutzung durch Theodor Fontane nachgewiesen werden. Für die Schenkung des Stiftes für diese Ausstellung und Auktion bedanken wir uns sehr herzlich bei Frau Elfriede Jelinek.