Kinder & Jugend

Fontane-Banner-Workshop

mit Tobias Krejtschi

Was assoziieren junge Menschen mit Theodor Fontane? Wie können sie ihre Ideen in Skizzen und Figuren umsetzen? Wie wird ein Plakat „komponiert“? Was ist überhaupt plakativ?

Die Fontane-Festspiele gUG lud am 7. und 8. März 2016 den Illustrator Tobias Krejtschi zu einem zweitägigen Fontane-Banner-Workshop nach Neuruppin ein. Der Hamburger Bilderbuchkünstler hat u.a. die Bücher „John Maynard“ und „Kleopatra“ illustriert.
20 Schüler aus verschiedenen 10. und 11. Klassen vom Karl-Friedrich-Schinkel-Gymnasium, vom Evangelischen Gymnasium und von der Puschkin-Oberschule nahmen am Workshop teil. Zusammen mit Tobias Kretjschi sammelten sie Ideen für Fontane-Plakatmotive, entwarfen Skizzen und vollendeten ihren besten Entwurf. Die Ergebnisse werden nun auf Fahnenstoff gedruckt und sollen in Kürze als Fensterbanner-Galerie durch die Stadt „ziehen“. Mal werden sie einen Wohnblock, dann eine Schule oder einen Firmensitz, ein Verwaltungsgebäude oder einen ganzen Straßenzug schmücken. Die Jugendlichen sind aufgefordert, auch bei der Anbringung der Banner an ihren Wunschorten mitzuwirken.

Fensterbanner in Neuruppin

Im Herbst 2016 wanderten die Banner durch Neuruppin und waren so an verschiedenen Ecken der Stadt präsent. Erstmalig in der Öffentlichkeit sehen konnte man die Werke der Schüler an der Fassade der Stadtwerke Neuruppin in der Heinrich-Rau-Straße, wo die Jugendlichen unter Anwesenheit der Presse ihre Banner vorstellen konnten.Danach zierten sie die Wände des Alten Gymnasiums und fanden sich damit an einem historischen Originalschauplatz aus Fontanes Leben wieder. Zu guter Letzt hatte sich die Krümelkiste die farbenfrohen Banner für eine Woche lang gesichert bevor ihre Tour durch die Fontanestadt erst einmal in die Winterpause ging. Im Frühjahr wird man sie dann an einigen Privathäusern begutachten können.

Danke an die Förderer, Spender und Sponsoren:

– Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. „Autorenbegegnungen“, gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

– Allianz Generalvertretung Carsten Budde